Genderwörterbuch: Verleger / Verlegerin

Sie möchten das Wort »Verleger« geschickt und korrekt gendern? In diesem Wörterbucheintrag des Genderwörterbuchs finden Sie sämtliche möglichen Formen, Informationen zur Grammatikalität, Anmerkungen zum Wort, mögliche alternative Formulierungen und Beispielsätze. Hilfe zu dieser Seite erhalten Sie hier.

Flexionsparadigmen (männl./generische und weibl./movierte Form):

SingularPlural
NomVerlegerVerleger
GenVerlegersVerleger
DatVerlegerVerlegern
AkkVerlegerVerleger
SingularPlural
NomVerlegerinVerlegerinnen
GenVerlegerinVerlegerinnen
DatVerlegerinVerlegerinnen
AkkVerlegerinVerlegerinnen


Geschlecht berücksichtigende (»gendergerechte«) Bezeichnungen:

Paarform:
👤 die Verlegerin bzw. der Verleger (Nom.), der Verlegerin bzw. des Verlegers (Gen.);
👥 die Verlegerinnen und Verleger (Nom.), den Verlegerinnen und Verlegern (Dat.)

Schrägstrichschreibung:
👤 der/die Verleger/-in (Nom.), *des/der Verlegers/-in (Gen.)
👥 die Verleger/-innen (Nom.), *den Verlegern/-innen (Dat.)

Klammerform:
👤 der/die Verleger(in) (Nom.), *des/der Verlegers(in) (Gen.)
👥 die Verleger(innen) (Nom.), den Verleger(inne)n (Dat.)

Geschlechtsneutrale Bezeichnungen:

Partizipialform:
👤 der/die Verlegende (Nom.), der/die Verlegende (Nom.), des/der Verlegenden (Nom.);
👥 Verlegende (Nom., stark), die Verlegenden (Nom., schwach), den Verlegenden (Dat.)

Kurzbezeichnungen (nicht amtlich):

Binnenmajuskel:
👤 der/die VerlegerIn (Nom.), *des/der VerlegersIn bzw. *VerlegerIn (Gen.);
👥 die VerlegerInnen (Nom.), *den VerlegernInnen bzw. *VerlegerInnen (Dat.)

Gendersternchen / Genderstar (nicht binär):
👤 der*die Verleger*in (Nom.), *des*der Verlegers*in bzw. *Verleger*in (Gen.);
👥 die Verleger*innen (Nom.), *den Verlegern*innen bzw. *Verleger*innen (Dat.)

Genderdoppelpunkt (nicht binär):
👤 der:die Verleger:in (Nom.), *des:der Verlegers:in bzw. *Verleger:in (Gen.);
👥 die Verleger:innen (Nom.), *den Verlegern:innen bzw. *Verleger:innen (Dat.)

Gendergap (nicht binär):
👤 der_die Verleger_in (Nom.), *des_der Verlegers_in bzw. *Verleger_in (Gen.);
👥 die Verleger_innen (Nom.), *den Verlegern_innen bzw. *Verleger_innen (Dat.)

Ausweichmöglichkeiten:

Ersatzformen:
Verlegende; Verlagsleitung; Verlagsvorsitzende; Verlagsführung

Anmerkung:

Partizipform wie Buchverlegende ist nur bedingt nutzbar.

Beispielsätze:

Besser nicht: Verleger zu sein, ist sicherlich ein schöner Beruf.

Besser so: Einen Verlag zu leiten, ist sicherlich eine schöne Aufgabe.

Weitere Wörter zu dieser Basis:

Altverleger, Bierverleger, Buchverleger, Bühnenverleger, Ex-Verleger, Jugendbuchverleger, Jungverleger, Kinderbuchverleger, Kleinverleger, Kultur-Verleger, Kunstverleger, Kunstbuch-Verleger, Musikverleger, Neu-Verleger, Presseverleger, Schulbuchverleger, Selbstverleger, Spitzenverleger, Video-Verleger, Zeitschriftenverleger, Zeitungsverleger

zurück zur Suche des Genderwörterbuchs

Statistische Angaben

Abgeschnitten haben die geschlechtergerechten Varianten in Bezug auf ihre Grammatikalität wie folgt (bezogen auf alle Kasus und Numeri):

Reali­sie­rungs­formBeispielReali­sie­rungs­grad
Paarformdie Verlegerin bzw. der Verleger
Schrägstrich­formder/die Verleger/-in
Klammer­formder/die Verleger(in)
Partizipial­formder/die Verlegende
Kurzformender*die Verleger*in
 grammatikalisch falsch, wird aber als korrekt postuliert (= generisches Femininum wie Kolleg*innen)

Diskussion


N. N.: Verleger eines Verlags (https://de.wikipedia.org/wiki/Verleger) (13.02.2022 12:44)

Torsten Siever: In der Tat, das fehlte, besten Dank: https://www.genderator.app/wb/verleger/ (13.02.2022 17:59)
antworten



ein Service von
Logo correctura