Genderwörterbuch: Urheber / Urheberin

Sie möchten das Wort »Urheber« geschickt und korrekt gendern? In diesem Wörterbucheintrag des Genderwörterbuchs finden Sie sämtliche möglichen Formen, Informationen zur Grammatikalität, mögliche alternative Formulierungen und Beispielsätze.

Flexionsparadigmen (männl./generische und weibl./movierte Form):

SingularPlural
NomUrheberUrheber
GenUrhebersUrheber
DatUrheberUrhebern
AkkUrheberUrheber
SingularPlural
NomUrheberinUrheberinnen
GenUrheberinUrheberinnen
DatUrheberinUrheberinnen
AkkUrheberinUrheberinnen


Geschlecht berücksichtigende (»gendergerechte«) Bezeichnungen:

Paarform:
👤 die Urheberin bzw. der Urheber (Nom.), der Urheberin bzw. des Urhebers (Gen.);
👥 die Urheberinnen und Urheber (Nom.), den Urheberinnen und Urhebern (Dat.)

Schrägstrichschreibung:
👤 der/die Urheber/-in (Nom.), *des/der Urhebers/-in (Gen.)
👥 die Urheber/-innen (Nom.), *den Urhebern/-innen (Dat.)

Klammerform:
👤 der/die Urheber(in) (Nom.), *des/der Urhebers(in) (Gen.)
👥 die Urheber(innen) (Nom.), den Urheber(inne)n (Dat.)

Geschlechtsneutrale Bezeichnungen:

Partizipialform:
nicht bildbar oder nicht bedeutungsgleich

Kurzbezeichnungen (nicht amtlich):

Binnenmajuskel:
👤 der/die UrheberIn (Nom.), *des/der UrhebersIn bzw. *UrheberIn (Gen.);
👥 die UrheberInnen (Nom.), *den UrhebernInnen bzw. *UrheberInnen (Dat.)

Gendersternchen / Genderstar (nicht binär):
👤 der/die Urheber*in (Nom.), *des/der Urhebers*in bzw. *Urheber*in (Gen.);
👥 die Urheber*innen (Nom.), *den Urhebern*innen bzw. *Urheber*innen (Dat.)

Gendergap (nicht binär):
👤 der/die Urheber_in (Nom.), *des/der Urhebers_in bzw. *Urheber_in (Gen.);
👥 die Urheber_innen (Nom.), *den Urhebern_innen bzw. *Urheber_innen (Dat.)

Ausweichmöglichkeiten:

Ersatzformen:
Urheberschaft; Initiierende; Kunstschaffende; Erschaffende

Umschreibungen:
schöpfende Person eines Werkes der Literatur, Musik oder bildenden Kunst

Beispielsätze:

Besser nicht: Seit vielen Jahren rätseln die Experten, wer der Urheber sein könnte.

Besser so: Seit vielen Jahren rätseln die Fachleute, wem die Urheberschaft zugeschrieben werden könnte.

Weitere Wörter zu dieser Basis:

Haupturheber, Miturheber, Musikurheber

zurück zur Suche des Genderwörterbuch

Statistische Angaben

Abgeschnitten haben die geschlechtergerechten Varianten in Bezug auf ihre Grammatikalität wie folgt (bezogen auf alle Kasus und Numeri):

Reali­sie­rungs­formBeispielReali­sie­rungs­grad
Paarformdie Urheberin bzw. der Urheber
Schrägstrich­formder/die Urheber/-in
Klammer­formder/die Urheber(in)
Partizipial­form(keine Form wie der/die Studierende möglich)
Kurzformender/die Urheber*in
 grammatikalisch falsch, wird aber als korrekt postuliert (= generisches Femininum wie Kolleg*innen)
ein Service von
Logo correctura