Genderwörterbuch: Obmann / Obfrau

Sie möchten das Wort »Obmann« geschickt und korrekt gendern? In diesem Wörterbucheintrag des Genderwörterbuchs finden Sie sämtliche möglichen Formen, Informationen zur Grammatikalität und mögliche alternative Formulierungen. Hilfe zu dieser Seite erhalten Sie hier.

Flexionsparadigmen (männl./generische und weibl./movierte Form):

SingularPlural
NomObmannObmänner
GenObmann[e]sObmänner
DatObmannObmännern
AkkObmannObmänner
SingularPlural
NomObfrauObfrauen
GenObfrauObfrauen
DatObfrauObfrauen
AkkObfrauObfrauen

Geschlecht berücksichtigende (»gendergerechte«) Bezeichnungen:

Paarform:
der/die Obmann/Obfrau bzw. der Obmann / die Obfrau etc.
durchgängig möglich

Schrägstrichschreibung:
in keinem Fall möglich (nur als vollständige Paarformen)

Klammerform:
in keinem Fall möglich

Geschlechtsneutrale Bezeichnungen:

Partizipialform:
nicht möglich, aber auch nicht nötig, da Ausdruck gendergerecht

Kurzbezeichnungen (nicht amtlich):

Binnenmajuskel / Gendersternchen / Gendergap:
durchgägig nicht möglich

Ausweichmöglichkeiten:

Ersatzformen:
Vorsitzende; Leitende; Vertrauensperson; (Direktoriumsmitglied)

Umschreibungen:
vorstehende Person

zurück zur Suche des Genderwörterbuchs

Flexionsparadigmen (männl./generische und weibl./movierte Form):

SingularPlural
NomObmannObmänner
GenObmann[e]sObmänner
DatObmannObmännern
AkkObmannObmänner
SingularPlural
NomObfrauObfrauen
GenObfrauObfrauen
DatObfrauObfrauen
AkkObfrauObfrauen

Informationen zur Wortbildung (vereinfacht):

{Ob} + {Mann}

Geschlecht berücksichtigende (»gendergerechte«) Bezeichnungen:

Paarform:
der/die Obmann/Obfrau bzw. der Obmann / die Obfrau etc.
durchgängig möglich

Schrägstrichschreibung:
in keinem Fall möglich (nur als vollständige Paarformen)

Klammerform:
in keinem Fall möglich

Geschlechtsneutrale Bezeichnungen:

Partizipialform:
nicht möglich, aber auch nicht nötig, da Ausdruck gendergerecht

Kurzbezeichnungen (nicht amtlich):

Binnenmajuskel / Gendersternchen / Gendergap:
durchgägig nicht möglich

Ausweichmöglichkeiten:

Ersatzformen (auf Basis bezogen):
Person; Mensch

Anmerkung (auf Basis bezogen):

Diese Ausdrücke referieren explizit auf ein (natürliches) Geschlecht. Für ein unbekanntes oder »diverses« Geschlecht lassen sich die übergeordneten Ausdrücke Person oder Mensch verwenden.

Weibl. Personenbezeichnungen mit -männin etc. werden zwar noch im Duden genannt (Amtsmännin), sollten aber eher nicht gebraucht werden.

Weitere Wörter zu dieser Basis:

Buhmann, Edelmann, Ehemann, Ehrenmann, Ex-Mann, Fachmann, Fährmann, Feuerwehrmann, Frontmann, Geschäftsmann, Hauptmann, Hausmann, Kameramann, Klubmann, Landsmann, Mittelfeldmann, Müllmann, Offensivmann, Ombudsmann, Privatmann, Putzmann, Sandmann, Schlussmann, Schneemann, Seemann, Staatsmann, Steuermann, Traummann, V-Mann, Vollmann, Vordermann, Wachmann, Waidmann, Weihnachtsmann, Zimmermann

zurück zur Suche des Genderwörterbuchs

Statistische Angaben

Abgeschnitten haben die geschlechtergerechten Varianten in Bezug auf ihre Grammatikalität wie folgt (bezogen auf alle Kasus und Numeri):

Reali­sie­rungs­formBeispielReali­sie­rungs­grad
Paarformder/ die Obmann/ Obfrau
Schrägstrich­form(keine Form wie der/die Student/-in möglich)
Klammer­form(keine Form wie der/die Student(in) möglich)
Partizipial­form(keine Form wie der/die Studierende nötig)
Kurzformen(keine Form wie der*die Student*in möglich)

Diskussion



ein Service von
Logo correctura