Genderwörterbuch: Kanzlerkandidat / Kanzlerkandidatin

Sie möchten das Wort »Kanzlerkandidat« geschickt und korrekt gendern? In diesem Wörterbucheintrag des Genderwörterbuchs finden Sie sämtliche möglichen Formen, Informationen zur Grammatikalität, mögliche alternative Formulierungen und Beispielsätze. Hilfe zu dieser Seite erhalten Sie hier.

Flexionsparadigmen (männl./generische und weibl./movierte Form):

SingularPlural
NomKanzler­kandidatKanzler­kandidaten
GenKanzler­kandidatenKanzler­kandidaten
DatKanzler­kandidatenKanzler­kandidaten
AkkKanzler­kandidatenKanzler­kandidaten
SingularPlural
NomKanzler­kandidatinKanzler­kandidatinnen
GenKanzler­kandidatinKanzler­kandidatinnen
DatKanzler­kandidatinKanzler­kandidatinnen
AkkKanzler­kandidatinKanzler­kandidatinnen


Informationen zur Wortbildung (vereinfacht):

{Kanzler} + {Kandidat}

Geschlecht berücksichtigende (»gendergerechte«) Bezeichnungen:

Paarform:
👤 die Kanzlerkandidatin bzw. der -kandidat (Nom.), der Kanzlerkandidatin bzw. des -kandidaten (Gen.);
👥 die Kanzlerkandidatinnen und -kandidaten (Nom.), den Kanzlerkandidatinnen und -kandidaten (Dat.)

Schrägstrichschreibung:
👤 der/die Kanzlerkandidat/-in (Nom.), *des/der Kanzlerkandidaten/-in (Gen.)
👥 *die Kanzlerkandidaten/-innen (Nom.), *den Kanzlerkandidaten/-innen (Dat.)

Klammerform:
👤 der/die Kanzlerkandidat(in) (Nom.), *des/der Kanzlerkandidaten(in) (Gen.)
👥 die Kanzlerkandidat(inn)en (Nom.), den Kanzlerkandidat(inn)en (Dat.)

Geschlechtsneutrale Bezeichnungen:

Partizipialform:
👤 der/die Kanzlerkandidierende (Nom.), der/die Kanzlerkandidierende (Nom.), des/der Kanzlerkandidierenden (Nom.);
👥 Kanzlerkandidierende (Nom., stark), die Kanzlerkandidierenden (Nom., schwach), den Kanzlerkandidierenden (Dat.)

Kurzbezeichnungen (nicht amtlich):

Binnenmajuskel:
👤 der/die KanzlerkandidatIn (Nom.), *des/der KanzlerkandidatenIn bzw. *KanzlerkandidatIn (Gen.);
👥 *die KanzlerkandidatenInnen bzw. *KanzlerkandidatInnen (Nom.), *den KanzlerkandidatenInnen bzw. *KanzlerkandidatInnen (Dat.)

Gendersternchen / Genderstar (nicht binär):
👤 der*die Kanzlerkandidat*in (Nom.), *des*der Kanzlerkandidaten*in bzw. *Kanzlerkandidat*in (Gen.);
👥 *die Kanzlerkandidaten*innen bzw. *Kanzlerkandidat*innen (Nom.), *den Kanzlerkandidaten*innen bzw. *Kanzlerkandidat*innen (Dat.)

Genderdoppelpunkt (nicht binär):
👤 der:die Kanzlerkandidat:in (Nom.), *des:der Kanzlerkandidaten:in bzw. *Kanzlerkandidat:in (Gen.);
👥 *die Kanzlerkandidaten:innen bzw. *Kanzlerkandidat:innen (Nom.), *den Kanzlerkandidaten:innen bzw. *Kanzlerkandidat:innen (Dat.)

Gendergap (nicht binär):
👤 der_die Kanzlerkandidat_in (Nom.), *des_der Kanzlerkandidaten_in bzw. *Kanzlerkandidat_in (Gen.);
👥 *die Kanzlerkandidaten_innen bzw. *Kanzlerkandidat_innen (Nom.), *den Kanzlerkandidaten_innen bzw. *Kanzlerkandidat_innen (Dat.)

Ausweichmöglichkeiten:

Ersatzformen (auf Basis bezogen) (nicht für Rechtstexte):
Kanzlerkandidierende

Umschreibungen (auf Basis bezogen) (nicht für Rechtstexte):
sich bewerbende Person; sich zur Wahl stellende Person

Beispielsätze (auf Basis bezogen):

Besser nicht: Die Wähler haben zwei profilierte Kandidaten mit langjähriger politischer Erfahrung zur Auswahl.

Besser so: Die Wählerinnen und Wähler haben zwei profilierte Kandidierende mit langjähriger politischer Erfahrung zur Auswahl.

Weitere Wörter zu dieser Basis:

Abstiegskandidat, Aufstiegskandidat, Beitrittskandidat, Bundespräsidentschaftskandidat, Bundesratskandidat, Bundestagskandidat, Bürgermeisterkandidat, Direktkandidat, Einzelkandidat, Ersatzkandidat, Gegenkandidat, Landratskandidat, Landtagskandidat, Medaillenkandidat, Nachfolgekandidat, Nationalratskandidat, Oppositionskandidat, Präsidentschaftskandidat, Spitzenkandidat, Sprengkandidat, Stadtratskandidat, Ständeratskandidat, Titelkandidat, Übernahmekandidat, Überraschungskandidat, Wackelkandidat, Wunschkandidat

zurück zur Suche des Genderwörterbuchs

Statistische Angaben

Abgeschnitten haben die geschlechtergerechten Varianten in Bezug auf ihre Grammatikalität wie folgt (bezogen auf alle Kasus und Numeri):

Reali­sie­rungs­formBeispielReali­sie­rungs­grad
Paarformdie Kanzlerkandidatin bzw. der -kandidat
Schrägstrich­formder/die Kanzlerkandidat/-in
Klammer­formder/die Kanzlerkandidat(in)
Partizipial­formder/die Kanzlerkandidierende
Kurzformender*die Kanzlerkandidat*in
 grammatisch falsch oder generisches Femininum (Ärzt*innen), bei Kurzformen von Dritten als korrekt postuliert

Diskussion


N. N.: Kanzlerkandidatin ist absurd, da keine Kandidatin Kanzler sondern Kanzlerin werden will.Daher ist nur Kanzlerinkandidatin sinnvoll (26.11.2021 13:46)

Torsten Siever: Es gibt verschiedene Formen des Genderns. Werden in Wortbildungen die Erstbestandteile gegendert, haben Sie (selten, s.u.) Recht. Unser Wörterbuch verzichtet darauf und selbst einige langjährige Feministinnen gendern diese Bestandteile nicht. Sieht man also in »Kanzler« eine abstrakte Person/Funktion (vgl. auch die Pressemeldung zur Frauenministerin Lambrecht), so ist dies einigen ausreichend oder sogar zutreffender als die feminine Form. Aber: Ihre Form ist nur dann richtig, wenn es keine männlichen Kandidaten gibt, die Sie mit »Kanzlerin...« ja ausschließen! Wenn, dann also etwa »Kanzler*inkanditatin« oder »Kandidatin für …«. (26.11.2021 15:42)
antworten



ein Service von
Logo correctura